Wusstest du, dass – Interessante Fakten zum Wundern und Staunen

Wusstest du, dass – Interessante Fakten zum Wundern und Staunen

Häufig halten wir vieles im Leben für selbstverständlich, obwohl wir uns wirklich an vielen, einzelnen Dingen erfreuen können. Deshalb möchte ich dir gerne einige, spannende Fakten zum Wundern und Staunen näher bringen, damit du ganz einfach voller Wertschätzung und Bewunderung noch mehr Freude am Leben haben kannst. Wenn du auch wieder ein richtiges Glückskind werden möchtest, das staunend voller Faszination, Freude und Neugier das Spiel des Lebens erfährt, kann ich dir das kostenlose Buch Glückskinder* von Hermann Scherer empfehlen. 🙂

Und wusstest du, was für unglaubliche Wirkung eine Meditation haben kann? Probier es einfach mal aus, wenn du magst. Hier findest du ein kostenloses Meditationsalbum.*

 

Das Wunder des Herzens

 

Wusstest du, dass dein Herz dein ganzes Leben ohne Pause schlägt? Ich bin mir sicher, dass du das wusstest – aber warst du dir dieser Tatsache wirklich bewusst und ehrlich dankbar für deinen wundervollen Körper?

 

Manchmal gefällt uns nicht alles an unserem Körper, doch sollten wir nicht vergessen, was für ein Wunderwerk unser Körper überhaupt ist.

 

Das Herz schlägt ununterbrochen, um alle Organe mit Blut zu versorgen. Unsere Lungen reichern das Blut mit lebensnotwendigem Sauerstoff an, unser Darm nimmt alle Nährstoffe, die unser Magen vorher zersetzt hat, auf, und gibt diese wertvollen Ressourcen an jede Zelle im Körper weiter.

 

Während wir all das meist gar nicht wahrnehmen, können wir sehen, riechen, hören, schmecken und fühlen. Wir können denken und während wir all das tun, können wir, wenn wir bewusst sind, alles beobachten!

 

Was für ein unglaubliches Wunder!

 

Danke, danke, danke!

 

Was für ein Wunder, dass all das einfach aus dem Nichts entstanden ist!

 

Der Anstieg unserer Lebenserwartung innerhalb….

 

Wusstest du, dass die durchschnittliche Lebenserwartung von 1900 bis 2005 um mehr als 68 Prozent gestiegen ist?

 

Während Frauen damals im Schnitt 48,7 Jahre alten wurden, wird eine Frau heutzutage im Durchschnitt ganze 82,83 Jahre alt.

 

Die Männer können einen Anstieg von 46,6 Jahren hin zu einer Lebenserwartung von 77,75 verzeichnen.

 

All das haben wir vielen Faktoren zu verdanken. Das fängt an bei dem umfassenden Gesundheitssystem und reicht über den Anstieg des Friedens bis hin zur Entwicklung eines positiveren Mindsets.

 

In jedem Fall dürfen wir dankbar dafür sein, dass all die Menschen vor uns eine solch wunderbare Grundlage erschaffen haben, welche uns im Schnitt mehr als 32 weitere Lebensjahre schenkt!

32 Jahre … geschenkt!

 

Das faszinierende Atom – etwas anders aufgebaut, als man denkt

Wusstest du, dass ein Atom zu 99,9% aus leerem Raum besteht? In der Mitte ist ein winziger Atomkern und um diesen Kern herum schwirren Elektronen, welche noch viel winziger sind. Weniger als 0,1% des Atoms ist tatsächlich Materie, die restlichen 99,9 %, welche das Atom ausmachen, sind einfach nur leerer Raum. Die Materie, welche wir als Materie betrachten, ist also überwiegend leerer Raum und wirkt durch die sich rasant bewegenden Atome wie feste Materie.

Um das ganze einmal etwas bildlicher darzustellen:

Den Atomkern kann man sich wie eine winzige Erbse in der Mitte eines Fußball-Stadions vorstellen. Die Elektronen sind noch viel kleiner, als die Erbse und wie Zuschauer auf den Tribunen verteilt. Wir haben also eine Erbse in der Mitte des Stadions, noch viel kleinere Erbsen überall auf der Tribune und das gesamte Stadion ist einfach nur leerer Raum, also im Grunde nichts.

Wenn wir also aus Atomen bestehen und Atome zu 99,9% aus leerem Raum entstehen, wirft das natürlich die Frage auf:

Sind wir tatsächlich nur Materie (0,1% eines Atoms) oder sind wir möglicherweise auch der Raum (99,9% des Atoms)?

Oder sind wir der Bauplan – die perfekte Ordnung,  welcher alle Elektronen und Atome so anordnet,

dass perfektes, funktionierendes Leben daraus entstehen kann?

 

 

 

Die Leistung unserer Füße – wie wär es mal mit etwas Wertschätzung?

 

Wusstest du, dass wir Menschen mit unseren Füßen durchschnittlich 130.000 – 160.000 Kilometer zurücklegen? Eine Frau, die gerne und viel shoppt, legt pro Jahr im Durchschnitt ganze 214 Kilometer zurück.

 

Im Fuß befinden sich dabei 26 Knochen, 27 Gelenke, 32 Muskeln sowie Sehnen und 107 Bänder – ganz schön komplex aufgebaut, so ein Fuß.

 

Da ist es kein Wunder, dass unsere Achillessehne ein Gewicht von bis zu einer Tonne aushalten kann. Eine Tonne! Wegen solchen faszinierenden Meisterleistungen unseres Körpers sind wir in Extremsituationen zu solch außergewöhnlichen Leistungen fähig, von denen wir sonst nicht einmal zu träumen wagen.

 

Übermenschliche Fähigkeiten durch Meditation

 

Wusstest du, welche scheinbar übermenschlichen Fähigkeiten wir durch Meditation erlangen können? Wim Hof, der sogenannte Ice Man, hält aufgrund seiner Kälteresistenz bereits diverse Weltrekorde.

 

Wie er das alles schafft? Nach eigenen Angaben ist Wim Hof dank der Tummo-Meditation in der Lage, mit solch intensiven Umständen klarzukommen.

 

So lief er bereits barfuß und nur mit Boxershorts bekleidet einen Halbmarathon durch Sibirien, wo gut und gerne eine Temperatur von minus 25 Grad herrscht. Doch damit nicht genug. Er schafft es, ganze 6 Minuten in eiskaltem Wasser die Luft anzuhalten und saß sogar 15 Stunden im eiskalten Wasser – Eiswürfel im Wasser haben dabei natürlich nicht gefehlt! Auch den Mount Everest bestieg er bis zu einer Höhe von 7.400 Metern…bekleidet mit Sandalen und Boxershorts.

 

Dabei geht es dem Ice Man vor allem darum, den Menschen zu zeigen, zu welchen Meisterleistungen der menschliche Körper fähig ist und, dass das Immunsystem bewusst beeinflusst werden kann.

 

Durch ausreichend Willenskraft sowie die richtige Atemtechnik ist Unglaubliches möglich…ein echtes Wunder!

Der größte und kleinste Mensch der Welt

 

Wusstest du, dass Chandra Bahadur Dangi mit einer Körpergröße von 54,61 Zentimetern den Weltrekord als kleinster Mensch der Welt hält? Gleichzeitig ist Robert Pershing mit einer größe von 2,72 Metern der größte Mensch der Medizingeschichte.

 

Robert Pershing ist also fast fünfmal so groß wie Chandra Bahadur Dangi.

 

 

Die Selbst-Regeneration des Körpers

 

Wusstest du, wie effektiv und schnell unser Körper sich selbst regenerieren kann?

Der menschliche Körper ist in der Lage, innerhalb von zwei Jahren die gesamte Leber zu regenerieren, das Skelett ist nach zehn Jahren komplett neu regeneriert. Die notwendigen Zellen für die Luftröhre kann der Körper in 1-2 Monaten produzieren und die Geschmacksknospen innerhalb von 10 Tagen. Das Herz kann im Laufe des Lebens nach bisherigen Erkenntnissen bis zu 40 Prozent erneuert werden, wobei ein gesunder Lebensstil mit Sicherheit deutlich mehr ermöglicht.

 

Das Wunder der modernen Technik und das rasante Wachstum

 

Wusstest du, dass die Rechenleistung eines modernen Handys deutlich größer ist, als der Computer, welcher Apollo 11 auf der Reise zum Mond unterstützt hat?

 

Es ist kaum vorstellbar, dass die Rechenleistung eines gewöhnlichen Smartphones jene Rechenleistung, welche für die Mondlandung benötigt wurde, um ein Vielfaches überschreitet.

 

An diesem Beispiel können wir wieder einmal wunderbar sehen, auf welch wundersame Weise wir Menschen einen immer  schnelleren Fortschritt in der Technik erlangen und vor allem, zu welchen Dingen unsere Technik in der Lage ist.

 

Nicken bedeutet nicht immer ja – Kopfschütteln nicht immer nein

 

Während es in Deutschland und eigentlich ganz Europa ziemlich normal ist, dass ein Nicken für “Ja” steht und ein Kopfschütteln für “Nein”, ist dies in Albanien genau andersherum.

 

Die Körpersprache kann zwar vieles Aussagen, doch unsere Interpretation ist eben nur unsere Interpretation. Verschränkte Arme müssen nicht für Abwehr oder Zurückhaltung stehen, ein hängender Kopf zeigt nicht zwangsläufig Traurigkeit und geballte Fäuste können neben Wut und Freude viele, weitere Emotionen zeigen.

 

Je weniger wir die (Körper)-Sprache unserer Mitmenschen verallgemeinern, desto besser können wir bewertungsfrei das Wunder des Lebens in jedem Lebewesen sehen.

Rückwärtslaufen ist unmöglich!

 

Wusstest du, dass es Tiere gibt, die nicht rückwärts laufen können? Dazu gehören zum Beispiel das Känguru und das Emu, welche beide auf dem Wappen Australiens zu finden sind. Da hat Australien mit dem Känguru und Emu auf dem Wappen der Nationalflagge ein klares Zeichen für den Fortschritt gesetzt.

 

Schon praktisch, wer nicht rückwärts gehen kann, schaut immer nach vorne und kann die Vergangenheit ganz einfach hinter sich lassen.

 

Du hast mehr Synapsen als die Milchstraße Sterne hat

 

Ist dir eigentlich bewusst, über wie viele Synapsen dein Gehirn verfügt? Im Schnitt befinden sich im menschlichen Gehirn etwa 500.000 Trillionen Synapsen. Zum Vergleich: In der Milchstraße gibt es “gerade mal” 200 Billionen Sterne.

 

Der älteste Baum & der größte Baum der Welt

 

Wusstest du, wie alt der älteste Baum der Welt ist? Er lebt in Schweden, ist ungefähr 9.550 Jahre alt und trägt den Namen Old Tjikko. Der Stamm des Baumes ist womöglich bereits einmal oder mehrfach abgestorben, doch das fast 10.000 Jahre alte Wurzelsystem ist dazu in der Lage, immer wieder einen neuen Stamm zu bilden.

 

Ein Lebewesen, das seit fast zehn Jahrtausenden am Leben ist – faszinierend!

 

Sogenannte Baum-Klonkolonien, welche über ein gemeinsames Wurzelsystem verfügen, können noch viel Älter werden, als der Old Tjikko in Schweden. So schätzt man das Alter der Kolonie Pando, welche aus amerikanischen Zitterpappeln besteht, auf ein Alter von etwa 80.000 Jahren.

 

Als größter Baum der Welt gilt aktuell der Hyperion, welcher eine Größe von stolzen 115,55 Metern erreicht hat. Den Namen verdankt der Küstenmammutbaum der griechischen Mythologie – vom Titanen Hyperion.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.