Unangenehme Gefühle auflösen, Freude visualisieren und dich selbst manifestieren

Unangenehme Gefühle auflösen, Freude visualisieren und dich selbst manifestieren

Gefühle auflösen – Nähe schafft Distanz

Je mehr wir in unsere Emotionen reinfühlen, desto mehr distanzieren wir uns automatisch von diesen, denn erst spüren wir die Bewegung der Energie, denn E-Motion bedeutet nicht anderes, als Energie in Bewegung – was wir dann als Gefühl spüren. Je mehr wir in dieses Gefühl reingehen, desto mehr löst es sich auf und unsere eigene Präsenz fängt an, dort zu strahlen, wo vorher die unangenehmen Gefühle waren.

Zum Thema „Unangenehme Gefühle auflösen“ könnten dich auch diese beiden Beiträge interessieren

„Das Leben in allen Facetten lieben – Die Heilung des inneren Kindes“

„Glaubenssätze erkennen und das innere Kind heilen“

(Hier findest du übrigens ein kostenloses, wertvolles Meditationsalbum zum Download.)*

Gefühle auflösen – Distanz schafft Nähe

In Hinsicht auf die Distanz zu Gefühlen ist dieser Beitrag möglicherweise auch interessant für dich.

„Jetzt tue ich erstmal nichts… und dann warte ich ab.“

Gefühle auflösen – zurück in die Zukunft/h2>

Die Frage „Was oder wie wäre es gewesen, wenn?“ ist gar nicht mal so blöd. Auf diese Art und Weise lassen sich dort, wo Traumata gespeichert sind, ganz einfach neue Informationen abspeichern – angenehmere Informationen. „Was oder wie wäre es gewesen, wenn?“ ist wahrscheinlich eine der einfachsten Möglichkeiten, die Quantenheilung anzuwenden und somit quasi aus dem Hier und Jetzt sowohl die Vergangenheit, als auch die aktuelle Wirklichkeit und somit die Zukunft zu modellieren

Bevor sich eine Blockade in der Zukunft bemerkbar macht, können wir bereits vorher die Wurzel der Blockade eliminieren.

Dabei nimmt man einfach die Gefühle aus der Vergangenheit wahr und erzeugt neue, angenehmere Gefühle mit der Frage „Was oder wie wäre es gewesen, wenn?“ Zum Beispiel..Wie hätte ich mich damals, in einer Situation gefühlt, in der ich Unsicherheit und Selbstzweifel empfunden habe – wenn ich damals bereits gewusst hätte, dass ich reines Bewusstsein bin? Die alten, gespeicherten Emotionen werden mit den neuen gemixt und ganz einfach überschrieben. 🙂 Durch die Frage wird einfach klar, dass es nicht mehr so ist, wie früher und die Energie fließen darf.

Wir tragen das Glück immer in uns

– eigentlich offensichtlich, aber oft übersehen wir uns selbst. Oft nehmen wir eine andere Farbe an, doch unsere Essenz bleibt die gleiche.

Eckhart Tolle hat dazu mal etwas gesagt..es war in etwa:

“Bei all den Dingen übersehen wir uns als wahrnehmendes Bewusstsein oft der Formen selbst”.Der Fokus ist häufig auf die Dinge gerichtet und wir sind uns dessen nur selten bewusst. wer es ist, der das alles wahrnehmen kann.Übrigens wäre absolut alles sinnlos, wenn es niemand wahrnehmen könnte.

Mehr Weisheiten von Eckhart Tolle findest du hier.

Die Wahrheit der Selbsterkenntnis

Nichts wäre ohne Bedeutung für dich, wenn du es nicht wahrnehmen könntest.

Das Wunder ist also nicht nur das, was wahrnehmbar ist. Sondern vor allem die Tatsache, dass du das wahrnehmende Bewusstsein bist.

Dazu gibt es auch eine wundervolle Geschichte:

Die Geschichte vom scheinbar wertlosen Diamanten

Es war einmal ein Mönch, der es sich am Rande seines Dorfes unter einem Baum gemütlich gemacht hatte, als plötzlich ein Mann auf ihn zukam und sprach

„Du bist es! Du musst ihn haben! Gib mir den Stein!

Der Mönch war verwundert und fragte den Mann, um welchen Stein es geht.Dieser erwiderte, dass er in der vorherigen Nacht einen Traum hatte, in dem ein Mönch unter einem Baum im gleichen Gewand ihm einen riesigen Diamanten übergab.Da erinnerte sich der Mönch daran, am Wegesrand einen glänzenden Stein aufgesammelt zu haben, nahm den Stein aus der Tasche und sprach:

„Meist du diesen Stein? Den kannst du gerne haben.“

Der Mann war unendlich dankbar, umarmte den Mönch und ging freudig zurück zum Dorf.Am nächsten Tag kam der Mann wieder und fragte den Mönch:

„Ich möchte auch diesen unermesslichen Reichtum haben, den du besitzt – wenn du ohne weiteres einen Diamanten verschenken kannst.“

Der Mönch legte seine Hand auf sein Herz, nahm die Hand des Mannes, legte sie auf dessen Herz und fing an zu lächeln.

Erleuchtung & Erwachen durch Visualisierung

Wir sind das, was wir suchen. – doch wieso können wir dann nicht immer Glückseligkeit spüren?

In unseren Köpern sind ganz einfach häufig noch alte Informationen abgespeichert.

Visualisierungen eignen sich wunderbar, um diese zu lösen und zu transfomieren

Die Sonne

Erleuchte all deine Chakren

Stay red or dead

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.